Haar- und Kopfhautpflege im Winter

Wenn es kälter wird, achten wir schnell darauf auch unsere Gesichtshaut zu schützen und gut zu versorgen, oft mit einer reichhaltigeren Creme oder einer neuen Pflegeroutine. Aber was ist mit Haaren und Kopfhaut? Okay, gegen Kälte können wir sie super mit einer Mütze schützen, aber was ist mit der trockenen Heizungsluft? 

Sie ist der Grund, warum Gesicht und Kopfhaut im Winter oft jucken, spannen, schuppen und die Haare strohig werden! Für Gesicht und Haare gibt es inzwischen viele Lösungen, aber was ist mit der Kopfhaut?

Die Kopfhaut braucht jetzt auch ein bisschen mehr, denn bei der ihr fängt gesundes Haar nun mal an! Hier ein paar Tipps: 

❄ Wasche die Haare nicht jeden Tag. Zögere das Waschen um ein oder zwei Tage hinaus, wenn du kannst. Die natürlichen Öle sind wichtig für Kopfhaut und Haar! Wenn du Locken hast, kannst du das waschen sogar bis zu einer Woche hinauszögern, da die natürlichen Öle kaum durch die Haarstruktur nach unten wandern können.

❄ Benutze ein Shampoo mit keinen (nur möglich, wenn sonst KEINE Silikone verwendet werden) oder nur milden Sulfaten. Sulfate lösen die natürlichen Öle und können sehr reizend und austrocknen wirken.

❄ Gib deiner Kopfhaut vor dem Waschen eine gute aber trotzdem sanfte Massage. Einfach mit den Fingerspitzen und sanften Kreisen. Das regt die Durchblutung an und löst Schuppen, die dann besser weg gewaschen werden können. Ich mache das immer mit einem extra dafür entwickelten, stimmulierendem Öl von Righteous Roots👌 

❄ Wenn es ganz extrem ist, mache ein Kopfhautpeeling vor dem Waschen. Dafür gibt es sogar extra Produkte, z.B. von Curlsmith.

❄ Versuche die Haare nicht zu Föhnen. Das entzieht Feuchtigkeit!

 

❄ Verwende für deine Haare Conditioner und regelmäßig eine Feuchtigkeitsmaske. Auch wenn deine Haare dünn und fein sind! Wenn du auf Silikone verzichtest, werden deine Haare durch die Pflegeprodukte auch nicht beschwert!

 

❄ Schütze deine Haare vor Feuchtigkeitsverlust und Haarbruch durch deine Bettwäsche. Benutze entweder ein Kissenbezug und/oder eine Haube (ja richtig gelesen, wie damals bei Oma ;) ) aus Seide oder Satin.

 

❄ Wenn du deine Haare gewaschen und fertig gestylt hast, solltest du die zugeführte Feuchtigkeit mit einem Serum oder Öl versiegeln. Sonst bringt dir auch die beste Haarmaske nichts...


Natürlich kann man noch viiiiiel mehr machen aber ich hoffe mit diesen Tipps konnte ich dir schon mal ein bisschen helfen!

 

Schreibe mir gerne, wenn du Fragen hast!

Hallo!

Ich bin Martina Scholl, Hair & Makeup Artist. Wohnhaft im Rhein-Main-Gebiet, weltweit buchbar.